Was sind also Cannabinoide überhaupt?

Wissenschaftler haben fast 500 Phytochemikalien in Hanfpflanzen identifiziert. Hunderte von ihnen sind Terpenoide.

Terpenoide sind die Verbindungen, die Früchten, Blumen und Kräutern viele ihrer begehrten Düfte, Geschmacksstoffe und anderen besonderen Eigenschaften verleihen. Cannabinoide sind eine Unterklasse von Terpenoiden.
Es gibt über 60 Cannabinoide, die in Hanf und Cannabis gefunden wurden – der einzige Ort, an dem sie vorkommen. Dies ist einer der vielen Gründe, warum Hanf im Pflanzenreich als Schatzkiste der Ernährung ohne Gleichen allein steht.

WAS IST CANNABINOIDSYNERGIE?

Jedes Cannabinoid hat seine eigenen individuellen Eigenschaften, was in der wissenschaftlichen Gemeinschaft für Aufsehen sorgt. Hanf enthält neben Terpenoiden und Cannabinoiden viele weitere Vitamine, Mineralien, Phytosterine, Pigmente, Proteine, Enzyme, essentielle Zuckerarten, Polyphenolantioxidantien, Flavonoide und essentielle Fettsäuren.

Während isolierte Cannabinoide ihre eigenen charakteristischen Eigenschaften haben, haben die verschiedenen Verbindungen synergistische Effekte, wenn die gesamte Symphonie der Phytonährstoffe zusammen konsumiert wird.
Synergie bedeutet, dass der kombinierte Effekt größer ist, als die Summe der Einzelteile. Eine andere Methode, dies zu beschreiben, ist das Beispiel 1+1. Sie wissen, dass 1+1 2 ergibt. Wenn Hanf-Phytonährstoffe zusammen verzehrt werden, wie sie natürlich in der Pflanze vorkommen, vervielfachen sich die Nährwerte, und es ist, als ob 1+1 nun 3, oder 4 oder mehr ergibt!

WAS SIND SYNTHETISCHE CANNABINOIDE?

Die einzigartigen gesundheitlichen Eigenschaften von Hanf sind den Wissenschaftlern seit mehr als 50 Jahren bekannt. Da Hanf ein nährstoffreiches Kraftpaket ist, gab es Versuche von Pharmaunternehmen, synthetische Versionen von isolierten Cannabinoidmolekülen herzustellen.

Wie bei synthetischen Chemikalien üblich, werden bei der synthetischen Herstellung von Cannabindiol die gewünschten Eigenschaften deutlich reduziert, während unerwünschte Nebenwirkungen auftreten.